Vorträge

Götter, Gräber und Gelehrte - Die Assiuter "Graffiti-Szene" und weitere archäologische Entdeckungen der Mainzer Grabungen in Mittelägypten Abstract: Seit 2005 unternimmt die Mainzer Ägyptologie jährliche Feldkampagnen in Assiut (ca. 380 km südlich von Kairo) zur Dokumentation und Erforschung der dortigen Felsnekropole. Ein bislang völlig unbekanntes Gaufürstengrab (N13.1) vom Ende der Ersten Zwischenzeit (ca. 2050 v. Chr.) hat neben einer Reihe von z.T. unversehrten Schachtgräbern im Vorhof und interessanten Wandmalereien eine einmalige Fülle von sekundären Graffiti offenbart: ...

Von Zentren und Grenzen - Siedlungsstrukturen in Heliopolis und auf Elephantine Abstract: In der Ägyptologie wird gerne der Terminus „Reichstempel” für die großen Landesheiligtümer in Theben, Memphis und Heliopolis verwandt. Aber was macht diese Orte zu „Reichstempeln”? Ist es nur die schiere Größe? ...

Auf der Suche nach urzeitlicher Ganzheit - Echnatons Gründe für seinen 'Hass' auf Amun Abstract: Angesichts der Tatsache, dass die so genannte „Amarnazeit” als eine der bekanntesten Epochen der ägyptischen Geschichte angesehen wird, sind sich Ägyptologen bis heute im Unklaren, was genau Echnaton veranlasste, die Aton-Religion einzuführen. ...

Für die Ewigkeit geschaffen. Die Särge des Imeni und der Geheset Abstract: Im Rahmen der Unternehmung Dra' Abu el-Naga des Deutschen Archäologischen Instituts Kairo wurde im Oktober 2004 in einem Schachtgrab in der Nekropole von Dra' Abu el-Naga/Theben ein beinahe unversehrt erhaltener, reich dekorierter Holzsarg entdeckt. Der Sarg stand noch an dem Ort, an dem er vor mehr als 3700 Jahren deponiert wurde. ...

'Ein feste Burg hat unser Gott' - Zur Dekoration der Umfassungsmauer des Tempels von Edfu Abstract: Der in Oberägypten gelegene Tempel des Gottes Horus von Edfu besitzt eine steinerne Umfassungsmauer, die innerhalb der erhaltenen Tempelanlagen Ägyptens ihresgleichen sucht. Sie ist nämlich fast unzerstört erhalten geblieben, und zwar mit ihrer gesamten Dekoration, die eine Fläche von ca. 6.000 qm bedeckt. ...

Die Tempelanlage Amenemhets III. in Hawara: Ein Labyrinth ohne Ausweg? Abstract: Amemenhet III. war der Sohn Sesostris' III. und der sechste König der 12. Dynastie, er regierte von. ca. 1853-1805 v. Chr. Seine Tempelanlage, die in Hawara am Fajjum-Eingang gebaut wurde, ist vor allem unter dem Namen "Labyrinth" bekannt geworden. Das Gebäude beschäftigt nach wie vor viele Ägyptologen, wobei den Berichterstattungen klassischer Autoren - allen voran von Herodot - große Bedeutung beigemessen wird. ...

Zu Besuch bei Osiris - Die Darstellung der Fahrt nach Abydos in altägyptischen Privatgräbern Abstract: Die "Abydosfahrt" gehört zu den wichtigsten bildlichen Wiedergaben einer Schiffsfahrt aus dem Alten Ägypten. Dargestellt ist sie in den Grabmonumenten der gesellschaftlichen Elite, die in Unterscheidung von königlichen Anlagen gemeinhin "Privatgräber" genannt werden. ...

Bier und Bierbrauerei in der Pyramidenzeit Abstract: In dem Vortrag geht es um die Methoden, mit denen die alten Ägypter eines ihrer Grundnahrungsmittel produzierten. Anhand von Darstellungen aus Gräbern sowie Funden aus dieser Zeit wird rekonstruiert, welche Komponenten dazu nötig waren und wie man sie behandelte, um das gewünschte Getränk zu erhalten. ...

'Er erhebt Ihre Vollkommenheit' - Der Sistrophor, ein Statuentypus im Alten Ägypten Abstract: Seit mehr als 200 Jahren bekannt, in der Description de l'Egypte bereits exemplarisch publiziert, fand der Statuentypus des so genannten Sistrophoren bis heute dennoch in der Wissenschaft nur wenig Beachtung. ...

Har-pa-chered (Harpokrates): Die "Biographie" eines ägyptischen Götterkindes Abstract: Eine Besonderheit der ägyptischen Religion sind Götter in der Gestalt eines Kindes. Der bekannteste dieser so genannten Kindgötter ist Harpokrates, dessen gräzisierter Name auf das ägyptische Har-pachered (übersetzt: Horus-das-Kind) zurückgeht. ...