Förderungen

Was haben ein Nilpferd, ein Igel, eine Maus, ein Kamel und ein Ichneumon gemeinsam? Sie befinden sich in der Ägyptologischen Studiensammlung in der Hegelstraße 59 in Mainz und wurden für die virtuelle Mini-Ausstellung „Tierische Unterstützung – Ägyptische Tierfiguren in Grab und Tempel“ ausgewählt. Die meisten Stücke der hier beheimateten Sammlung Jungnickel sind Abgüsse aus der Gipsformerei der Staatlichen Museen zu Berlin, die vom Freundeskreis Ägyptologie an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz e.V. dank einer zweckgebundenen Spende von Ulrike Jungnickel (wir waren bei Ihr zu Gast in unserem Podcast Folge 2) angekauft werden konnten, um den Studierenden das Arbeiten mit dreidimensionalen Objekten zu ermöglichen. ...

Der Freundeskreis Ägyptologie unterstützt die 52. Ständige Ägyptolog*innen-Konferenz der deutschsprachigen Ägyptologie. ...

  Seit 2010 verfügt der Arbeitsbereich Ägyptologie der Johannes Gutenberg-Universität über eine Sammlung von Repliken, die von der Gipsformerei der Staatlichen Museen zu Berlin hergestellt wurden. ...

Kairo 2019 - 12th International Congress of Egyptologists Vom 2. bis 9. November 2019 fand der 12. Internationale Ägyptologenkongress in Kairo im geschichtsträchtigen Mena House statt, wo rund 600 Ägyptolog*innen aus aller Welt ihre Arbeiten und Projekte in 365 Vorträgen präsentierten. ...

22.05.2018: Grabungspraktika

Der Verein finanzierte Grabungspraktika für Studierende in Ägypten und Israel: ...

Die von Studierenden der Ägyptologie initiierte Konferenz für Innovative und aktive Altertumswissenschaften in Mainz (SIAA) soll 2017 unter dem Thema KULTURGÜTERSCHUTZ – Bewusstsein für unser gemeinsames Erbe Studierende und junge Wissenschaftler aus allen Zweigen der  Altertumswissenschaften sowie der Rechtswissenschaften zusammenbringen. ...

Im Mai 2017 besuchten 12 Bachelor- und Masterstudierende der Ägyptologie auf ihrer Ägypten-Exkursion unter der Leitung von Univ.-Prof. Dr. Tanja Pommerening und Dr. Nadine Gräßler Kairo und Umgebung.   Ziel der Exkursion war es, besondere Einblicke zu ermöglichen. So besichtigten die ExkursionsteilnehmerInnen zahlreiche archäologische Stätten aus sämtlichen Epochen. Es wurden ihnen aber auch sonst verschlossene Türen geöffnet und gezeigt, welche wissenschaftlichen Institutionen in Kairo ansässig sind. ...

22.05.2016: Exkursionen

Der Freundeskreis unterstützt Studierende bei Pflichtexkursionen und Kongressreisen: ...

Die Veröffentlichungen folgender Tagungsakten sind durch finanzielle Hilfe des Freundeskreises erschienen: ...

Seit 2001 stellt der Freundeskreis dem Mainzer Arbeitsbereich Ägyptologie in jedem Jahr Mittel zur Verfügung für: ...